Der Strom-Portfolio-Pool

Ausgelöst durch die Liberalisierung des Strommarktes begann SüdWestStrom 1999 mit dem Portfoliomanagement für kommunale Energieversorger. Die einzelnen Portfolios der Stadtwerke bündeln wir in einem Pool. Dabei geben wir die Kosten der Energiebeschaffung eins zu eins an unsere Kunden weiter.

Kennzahlen des Strom-Portfolio-Pools

beteiligte Energieversorger: 

etwa 120

Lieferung an Endkunden: 

ca. 10 TWh im Jahr 2015

kleinster Einkaufskontrakt: 

1-kW-Band

minimale Bestellfrist: 

5 Handelstage vor der Lieferung

Standardprodukte: 

Jahres-, Quartals- und Monatsbänder

Beschaffung

In der Eindeckungsphase bündeln wir die Bestellungen und schließen die Position bei einem großhandelsfähigen Ordervolumen. Die Einnahmen aus der Verrechnung der Einzelorders zu Börsenpreisen fließen in den Pool. Aus dem Pool bezahlen wir wiederum unsere Großhandelsbestellungen. Unseren Kunden bieten wir außerdem für eine optimierte Strombeschaffung einen Intraday-Zugang an.

Belieferung

In der Lieferphase werden die Stadtwerke-Endkunden über einen Subbilanzkreis des Poolteilnehmers beliefert. Wir wickeln das Bilanzkreismanagement an sieben Tagen in der Woche im 24-Stunden-Dienst ab und übernehmen die Prognoseerstellung.

Abrechnung

Differenzen zwischen Prognose und zugeordnetem Verbrauch der Endkunden rechnen wir zu Ausgleichsenergiepreisen ab. Erzeugungsanlagen unserer Poolteilnehmer können zum Einsatz kommen, um Ausgleichsenergie zu vermeiden und Kosten zu sparen. Das Poolergebnis errechnen wir nach Abschluss des Geschäftsjahres.

Ihre Ansprechpartner

vertrieb@suedweststrom.de
Fon +49 7071 157-4646