Zu den Dienstleistungen bei SüdWestStrom gehören Portfolio-Management, Intelligenter Messstellenbetrieb und Abrechnungsdisposition für Mehr-/Mindermengen. Hinter diesen Begriffen steckt die Arbeit von Menschen. Wir stellen einige hier vor.

Als klassische Händler verstehen sie sich nicht, die Kolleginnen und Kollegen im Erzeugungs- und Portfoliomanagement. Sie sind vielmehr die Partner für die Energieeinkäufer der Stadtwerke. Neben dem unersetzlichen persönlichen Kontakt setzen die Portfoliomanager immer mehr auf digitale Prozesse. Die SüdWestStrom-Lösung dafür heißt SWS-Connect. Christian Burbank präsentiert die Oberfläche häufig den Ansprechpartnern der Pool-Teilnehmer in Video-Konferenzen.

Um die Datenflut bei einem Kundenwechsel kümmert sich in der Abteilung Managed Services ein ganzes Team. Es ist eine bunte Mischung aus alten Hasen wie Martin Weiß und jungen Kollegen wie Michael Vollmer und Jens Mozer.

Gasprognosen, Blick auf Temperaturen, Kurzfristhandel und vieles mehr: Sebastian Hoffmann leitet bei SüdWestStrom seit 2011 das Bilanzkreis- und Fahrplan-Management. Die Arbeit seiner Energielogistiker greift so gut ineinander, dass die an den SüdWestStrom-Portfolio-Pools beteiligten Stadtwerke von sehr geringen Mengen in der Ausgleichsenergie profitieren.

… ist das Team Abrechnung im Managed Services nur dann, wenn sie für Stadtwerke die EEG- oder KWK-Anlagen der Kunden im Netz abrechnen. Die Kolleginnen und Kollegen kümmern sich auch um die Netznutzungsabrechnung, die Mehr-/Mindermengenabrechnung und die Kundenportale. Geleitet wird das Team von Summeet Bakshi. Er ist schon seit zehn Jahren im Unternehmen und hat viele Netzdienstleistungen mit aufgebaut.

Die Arbeit im Team Bilanzierung der Abteilung Managed Services kennt viele sperrige Worte: Zeitreihenqualitätsmanagement, Bilanzkreis- und Lieferantensummen oder Deltazeitreihe. Viele Stadtwerke zählen auf dieses Team: Qualitätskontrollen, der Versand von Lastgangdaten und zahlreiche Analysen werden von deren Ansprechpartnern sehr geschätzt.

Menü