14.09.2017

Stadtwerke Altensteig nehmen Hybrides Heizkraftwerk in Betrieb – Umweltminister Franz Untersteller zu Besuch

Das von SüdWestStrom entwickelte Konzept zur Integration von Strom- und Wärmesektor wird erstmals von einem kommunalen Versorger realisiert: Am 17. September nehmen die Stadtwerke Altensteig die Anlagen offiziell in Betrieb. Der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller kommt am zweiten Tag der Energiewendetage zu Besuch.

  

ALTENSTEIG / TÜBINGEN. Die Stadtwerke Altensteig haben ihre Erzeugungsanlagen für Strom und Wärme aufgerüstet und optimiert. Das neue Hybride Heizkraftwerk wird am 17. September offiziell in Betrieb genommen. Die Anlage kann den Heizbedarf auf hybride Weise liefern: Sind die Strompreise hoch, wird Wärme mit der Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt, bei niedrigen Preisen mit Strom. Dieses Konzept liefert einen Beitrag zur Energiewende: Denn die Strompreise sind ein Signal dafür, wie hoch der Anteil der erneuerbaren Energien im Stromnetz ist. Anlässlich der Energiewendetage Baden-Württemberg kommen am Sonntag Umweltminister Franz Untersteller und Altensteiger Bürger auf das Gelände der Hohenbergschule, dem Standort des Hybriden Heizkraftwerks.
     
Wesentliche Unterstützung hat das Projekt durch die Südwestdeutsche Stromhandels GmbH (SüdWestStrom) erhalten. Das grundlegende Konzept sowie die Steuerungssoftware wurden von den Mitarbeitern der Stadtwerke-Kooperation entwickelt. Das Projekt in Altensteig ist das erste Hybride Heizkraftwerk, das bei einem kommunalen Versorger in der Praxis eingesetzt wird. Patrick Kruppa, Abteilungsleiter Erzeugungs- und Portfoliomanagement, sagt: „Die Stadtwerke Altensteig sind mit diesem Projekt noch zukunftsfähiger aufgestellt: Wärme kann jetzt je nach Situation im Stromnetz durch Einspeisung oder Verbrauch von Strom erzeugt werden.“ Bereits 2015 wurde die Heizzentrale auf dem Gelände einer Liegenschaft des Landes Baden-Württemberg nach diesem Konzept ergänzt und in Betrieb genommen: an der Polizeihochschule in Biberach an der Riß.
   
Günther Garbe, Technischer Werkleiter der Stadtwerke Altensteig, ergänzt: „Dieses Projekt ist ein wichtiger Baustein im Klimaschutz-Programm von Altensteig. Denn die Energiewende ist vor allem eine kommunale Erfolgsgeschichte. Daher haben wir uns entschieden, hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung, Solarthermie, Wärmepumpe und Pufferspeicher zu verknüpfen.“ Das Hybride Heizkraftwerk versorgt drei Schulen mit insgesamt etwa 2.100 Schülern, das Rathaus und 160 Wohn- und Gewerbeeinheiten in der Altstadt. „Mit diesem Konzept wird der Anteil von erneuerbaren Energien an der gesamten Wärmeabgabe größer“, so Garbe. Gefördert wurde das Projekt über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE): Die Co-Finanzierung erfolgt über das Operationelle Programm „EFRE 2014-2020“ mit 196.000 Euro.
Das Hybride Heizkraftwerk in Altensteig leistet auch einen Beitrag für die langfristige Entlastung des Stromnetzes sowie zu einer virtuell-saisonalen Speicherung der Einspeisung erneuerbarer Energien. Die benötigte Wärme kann alternativ durch Einsatz von elektrischer Energie in einer Wärmepumpe erzeugt werden oder über Kraft-Wärme-Kopplung mit den Gasmotoren der drei in Altensteig installierten Blockheizkraftwerke (BHKW). Wie bei anderen Stromspeicher-Systemen wird überschüssiger Strom aus dem öffentlichen Netz aufgenommen und in Zeiten hohen Bedarfs in das öffentliche Netz eingespeist. Das bei der elektrischen Wärmeerzeugung eingesparte Erdgas wird in der Erdgas-Infrastruktur gespeichert und bei Strommangel in den BHKW zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt. Damit kann künftig ein maßgeblicher Beitrag zum Ausgleich der immer stärker schwankenden Stromerzeugung aus Wind- und Solaranlagen geleistet werden.
 
Bilder Hybrides Heizkraftwerk / Besuch Franz Untersteller
Unter http://www.suedweststrom.de/neuigkeiten/pressebilder.html finden Sie hochauflösende Fotos von den Anlagen der Stadtwerke Altensteig. Spätestens ab Mittwoch, 20. September, finden Sie auch Bilder vom Energiewendetag in Altensteig.
 
Hier finden Sie die Pressemitteilung als PDF.