06.07.2018

Japanische Energie-Chefs bei SüdWestStrom

Eine Delegation aus Japan bekam Einblick in die deutsche Energiewirtschaft und in die Arbeit einer Stadtwerke-Kooperation.


Vier Geschäftsführer japanischer Energieunternehmen waren am Dienstag zu Gast bei SüdWestStrom. Sie informierten sich über die die Arbeit von der Stadtwerke-Kooperation und darüber, wie in Deutschland kommunale Versorger Strom und Erdgas beschaffen.  

    
SüdWestStrom-Geschäftsführer Daniel Henne gab einen Einblick, wie vor fast 20 Jahren die Südwestdeutsche Stromhandels GmbH – kurz SüdWestStrom – gegründet wurde. Im Anschluss an den Besuch bei SüdWestStrom erklärte Dr. Achim Kötzle, Geschäftsführer der Stadtwerke Tübingen, den Kollegen aus Japan die Leitwarte der Stadtwerke. Von hier aus steuern die Stadtwerke unter anderem das Stromnetz, die Wasserversorgung, Bäder und Parkhäuser.


Die japanische Delegation ist gerade auf Deutschland-Tour und informiert sich über alternative und regionale Energieversorgung sowie die Arbeit von Stadtwerken. 2017 gründeten japanische Unternehmen das „Japan Stadtwerke Network“. Mitsuhiro Ozaki, Direktor von Okayama Electric Power, sagt über den Besuch in Tübingen: „In Japan sind die Menschen mehrheitlich dafür, die Energieversorgung umzubauen. Deutschland ist ein Vorbild für die Liberalisierung der Energiewirtschaft. Japan ist gerade erst am Anfang.“     

Hier finden Sie Bilder von dem Besuch.