18.01.2019

SüdWestStrom organisiert Qualitätspolitik nach zertifiziertem Management-System

Die Stadtwerke-Kooperation hat sich nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifizieren lassen.


Die Südwestdeutsche Stromhandels GmbH (SüdWestStrom) hat die Qualität von Dienstleistungen und Prozessen messbar gemacht. Das Unternehmen arbeitet seit 2019 mit einem Qualitätsmanagement-System, das auf die Standards der DIN EN ISO 9001:2015 erweitert wurde. Das Zertifikat für das System hat die TÜV NORD CERT GmbH nach einem Audit im Unternehmen ausgestellt.  

Geschäftsführer Daniel Henne sagt über die Zertifizierung: „Qualitätspolitik gehört seit der Gründung von SüdWestStrom zum Selbstverständnis. Jetzt haben wir den Begriff der Qualität für unsere Arbeit messbar gemacht. Ich verspreche mir davon, dass wir unsere Prozesse nun noch effizienter steuern und verbessern können.“

Das Zertifikat ist drei Jahre lang gültig und wird jährlich mit sogenannten Überwachungs-Audits gestützt. Nach drei Jahren strebt SüdWestStrom eine Re-Zertifizierung mit einem ausführlichen Audit an. Den Audit-Prozess koordiniert hat Niko Gebhart als Projektleiter für die Zertifizierung des Qualitätsmanagements. „Wir sind dankbar für dieses objektive Feedback und jetzt noch besser eingestellt auf die permanenten Veränderungen in der Energiewirtschaft. Diese Zertifizierung haben wir vor allem für unsere Kunden gemacht. Unser Ziel ist es, kleinen und mittleren Stadtwerken exzellente Dienstleistungen anzubieten“, so Niko Gebhart.  

Die DIN EN ISO 9001:2015 ist ein Zertifizierungsverfahren, bei dem die Einhaltung klar definierter Qualitätsstandards geprüft und dokumentiert werden. Darunter fallen beispielsweise kontinuierliche Lern- und Verbesserungsprozesse sowie die Anpassungsfähigkeit an sich ständig verändernde Märkte und Kundenwünsche.

Hier finden Sie Bilder der zitierten Personen und weitere Motive.

Hier finden Sie die Pressemitteilung als PDF.